Breite Zusammenarbeit zur Förderung des Forschungsprojekts der Europäischen Holzwirtschaft

Press releases |
Die europäische Holzwirtschaft hat ihre Kräfte in dem gemeinsamen Projekt Forest-Based Sector Technology Platform gebündelt. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche auf den globalen Märkten zu stärken und die Voraussetzungen für eine Entwicklung und Erneuerung des Sektors zu schaffen. Grundlage der Technologieplattform ist eine gemeinsame Zukunftsvision. Demnach ist die europäische Holzwirtschaft 2030 weltweit Technologieführer der Branche, dem eine zentrale Rolle als Förderer der nachhaltigen Entwicklung und Nutzer erneuerbarer Rohstoffe zukommt. 

Zur Verwirklichung dieser Vision hat die europäische Holzwirtschaft eine strategische Forschungsagenda ausgearbeitet. Sie definiert die Schwerpunkte, auf die sich die europäischen Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen zu konzentrieren haben.

»Das Forschungsprojekt ist das umfangreichste in der Geschichte der Forschungs- und Entwicklungskooperationen der europäischen Holzwirtschaft«, sagt Timo Poranen, President des Verbands der Finnischen Forstindustrie. »Zum Beispiel haben sich in diesem Jahr in verschiedenen europäischen Ländern Tausende Fachleute aus der Forstindustrie, Forschungseinrichtungen, Universitäten, Hochschulen und Branchenverbänden an der Ausarbeitung des strategischen Forschungsprogramms beteiligt.«

Der Holzsektor hat ausgezeichnete Möglichkeiten zu einer für Europa strategisch wichtigen Branche aufzusteigen: Holz ist schon heute ein wichtiger Rohstoff, unter anderem aus klima- und energiepolitischer Sicht. Die aus dem erneuerbaren Rohstoff gefertigter Produkte sind recyclierbar und können am Ende ihres Lebenszyklus als Bioenergie genutzt werden.

Die Stärke der finnischen Forstindustrie bei Forschung und Entwicklung ist das Know-how, die Technologie und Qualität des gesamten Holzclusters. »Wir haben moderne Produktionsanlagen und hochwertige Technologien, eine funktionierende Infrastruktur, ein erstklassiges Ausbildungssystem für Forstindustriespezialisten, qualitativ hochwertige Produkte, und es besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Gliedern der Wertschöpfungskette«, sagt Poranen. »Durch Bündelung aller Forschungskräfte des europäischen Sektors können die Erfolgsaussichten noch weiter verbessert werden«, fügt Poranen hinzu.

Weitere Informationen:

Kari Luukko, Forschungsleiter, Verband der Finnischen Forstindustrie
Sekretär des Plattform-Projekts
Tel. +358 9 132 6622
name.nachname@forestindustries.fi

Die Technologieplattformen (European Technology Platforms) sind eine neue, von der EU-Kommission initiierte Form der Kooperation, mit deren Hilfe die Lissabonner Strategie zur Verbesserung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der EU umgesetzt werden soll.

Die Technologieplattform der Holzwirtschaft (Forest-based Sector Technology Platform) hat eine Vision bis 2030 definiert. Ihr zufolge kommt der europäischen Holzwirtschaft eine wichtige Rolle in der auf nachhaltiger Entwicklung basierenden Gesellschaft zu. Die europäische Forstindustrie ist wettbewerbsfähig, ihr Erfolg beruht auf Know-how und Kompetenz. Sie nutzt in vielfältiger Weise die nachwachsende Naturressource Holz.